waldbaden-niederbayern.de

 

Willkommen bei Waldbaden Niederbayern 

 

Absichtslos, ohne Zeitruck und Erwartungen sich treiben lassen, schlendern, beobachten, seine Sinne öffnen, rasten, meditieren, atmen, in Beziehung treten…..zu sich selbst.  

Stille ist im Leben vieler Menschen heutzutage zu einem seltenen Zustand geworden. 

Wer kennt das nicht? Wir hetzen zwischen Familie und Job hin und her, organisieren, planen und verlieren uns dabei oft selbst aus den Augen. Es bleibt im Alltag kaum Zeit, in der wir wirklich zur Ruhe kommen, und uns auf uns selbst besinnen, Erholung finden und neue Kraft und Energie tanken. 

Ich lade Sie ein, sich auf eine kleine Reise durch den Wald und zu sich selbst zu machen. Ich lade Sie ein, im Schweigen und Schlendern den Moment im Hier und Jetzt zu genießen, die Bindung zwischen sich und der Natur zu spüren und gemeinsam mit mir den Wald zu bestaunen.

Die Zeit im Wald, in der das völlige Loslassen und sich treiben lassen im Vordergrund steht, kann die Teilnehmer in vielerlei Hinsicht unterstützen. In speziell für Sie ausgesuchten kleinen Übungen, die unsere Sinne sensibilisieren, stärken Sie Körper, Geist und Seele gleichermaßen. 


„Was ist Waldbaden? Muss ich mir da Baden in einem Waldsee vorstellen?“       


Die Frage stellt sich immer wieder. Doch Nein, es ist ganz anders:

Bereits 1982 fiel der Begriff des Waldbadens erstmals in Japan. Von dort kommt auch der Begriff „Shinrin Yoku“, was soviel bedeutet wie „Eintauchen in die  Atmosphäre des Waldes“ . Im deutschsprachigen Raum beschreibt man das auch kurz als „Waldbaden“.

Waldbaden ist das absichtslose Schlendern und Verweilen mit allen Sinnen in der Atmosphäre des Waldes. Ein wunderbarer Nebeneffekt ist die Stärkung unserer Gesundheit. Jahrzehntelange Studien aus Japan und der ganzen Welt beweisen die Heilkraft des Waldes.

Ein Waldbad ist ein Kurzurlaub für unser Gehirn und für unseren Körper. Das bloße Sein im Wald mit all seinen Gerüchen, Farben und Geräuschen wirkt sich äußerst positiv auf unser Immunsystem aus. 

Bäume, Sträucher, Pilze, Moose, Farne… All diese Pflanzen geben bioaktive Substanzen, an die Waldluft ab, unter anderem auch sogenannte Terpene, die umgehend auf unser Immunsystem einwirken. Die Waldluft ist wie ein Heiltrunk für unseren Körper.

Das wunderbare Farbenkleid des Waldes wirkt sich ebenso positiv auf uns aus. Braun schmeichelt unserer Seele und die wunderschönen, unzähligen Grüntöne wirken beruhigend auf unser Gemüt.

Des weiteren wirkt sich die Waldatmosphäre auch auf unsere Psyche positiv aus, denn das Ruhenervensystem (Parasympathikus) wird aktiviert. Vom Stresshormon Corisol wird weniger ausgeschüttet, das kann laut Studien sogar bei depressiven Verstimmungen helfen.

Aufenthalte im Wald haben also nachweislich positiven Einfluss auf uns:

  • Steigert die Abwehrkräfte 
  • Stärkt das Immunsystem
  • Erholsamer Schlaf
  • Verbesserte Konzentration
  • Lindert Atmembeschwerden
  • Senkt den Blutdruck
  • Hebt die Stimmung
  • Fördert Stressabbau